Die vielfältigen Möglichkeiten mit Scampis

Jeder kennt sie und die Mehrheit der Menschen liebt sie. Scampis gelten als einige der schmackhaftesten Meeresfrüchte die es gibt. Diese Aussage wird nicht ohne Grund getätigt. Mit Scampis bieten sich eine Vielzahl von Möglichkeiten ein leckeres Gericht zu zaubern. Entscheidend für ein gutes Gericht mit Scampis ist die Qualität der Zutaten. Es ist nicht unbedingt einfach bei der immensen Auswahl an unterschiedlichen Scampis die richtigen zu wählen. Nach meinen eigenen Erfahrungen sind Scampis die vorgekocht sind nicht annähernd so schmackhaft wie diejenigen, die noch roh sind. Die vorgekochten sind oft nicht so zart wie die rohen. Dies liegt daran, dass die vorgekochten Scampis bereits einmal gegart wurden und dementsprechend sozusagen 2x aufgewärmt wurden wenn man sie weiter verarbeitet.
Viele kennen auch das wohl leidigste Thema beim Scampi: Das Enddärmen. Es ist eine der ekeligen Angelegenheiten die man wohl oder übel durchführen muss. Wer möchte Scampis auf dem Teller haben und wissen, dass man mit jedem Bissen ein Stück Kot im Mund hat. Bei dieser Vorstellung steht beinahe jedem die Haare zu berge. Aus diesem Grund sollte man sich vor der Zubereitung von Scampis die Mühe machen die Därme zu entfernen. Dies gelingt am besten wenn man zu Beginn den Rücken aufschneidet und dann den Darm vorsichtig entlang der offenen Rückenstellen herauszieht.
Dies ist eine Fummelarbeit aber es lohnt sich. Hat man dies erst einmal hinter sich kann man die Scampis, mit oder ohne Schale, leicht in Olivenöl mit Knoblauch anbraten. Der Knoblauch gibt den Scampis das gewisse etwas. Anschließend wird das Ganze auf ein paar Spaghetti serviert und dazu ein Glas Weißwein. Dieses Essen ist ein Garant für einen schönen Abend